Welitso.de

Sonntag, 01. Januar 2017

Buchtipp: Schrödinger lernt HTML5, CSS3 & JavaScript

Wir kennen das alle, wir wollen etwas lernen, kaufen uns ein Fachbuch und merken schon bald, wie verdammt langweilig das ganze Buch doch ist. Nun ja, es hilft ja nichts und mann muss sich halt wohl oder übel durch den Schinken arbeiten. Der Galileo Press Verlag, der euch sicherlich bekannt sein dürfte, versucht dieses Szenario nun mit seiner neuen Buchreihe „Schrödinger lernt …“, die an das Konzept der Head First Bücher vom O’Reilly Verlag angelehnt ist, zu ändern. Ob das wirklich so gelingt, wie der Verlag sich das so vorstellt und was ich von dieser Buchreihe halte, möchte ich euch in 709 Wörtern erläutern.

Ich bekam vor einiger Zeit das Buch „Schrödinger lernt HTML5, CSS3 & JavaScript zum Rezensieren vom Verlag zur Verfügung gestellt und ich staunte erst mal nicht schlecht. Mannomann was für ein dicker Wälzer! Nun denn, Buch aufgeschlagen und reingeschaut und tatsächlich, das Buch ist mit vielen teils unterhaltsamen und handschriftlichen texten und netten Comics ausgestattet, was den Lernfluss doch ziemlich locker gestalten sollte.

Buch: Schrödinger lernt HTML5, CSS3 & JavaScript

Buch: Schrödinger lernt HTML5, CSS3 & JavaScript

Es geht im ersten Kapitel erst einmal darum, dem Leser zu erklären, was HTML, CSS und Javascript überhaupt ist, was das alles zu bedeuten hat und wie man ein erstes kleines und rudimentäres HTML-Dokument aufsetzt, Links erstellt und mit Targets umgeht. Es folgt ab dem zweiten Kapitel dann noch ein kleiner Ausflug in die Welt der Serverkommunikation, damit das Verständnis wie eine Webseite so funktioniert, gefestigt wird und dann geht es auch mit Kapitel 3 schon direkt los.

Im weiteren Verlauf steigert sich die Schwierigkeit der Themen und Aufgaben und der Leser wird behutsam und schritt für schritt an immer komplexere Themen (für Neulinge) wie z.B. CSS3 Effekte, Eventhandler oder der Objektorientierung.

Jedes einzelne Kapitel nun im Detail zu erklären, würde jetzt sicherlich etwas den Rahmen sprengen, deshalb folgt hier an dieser Stelle direkt die Auflistung der einzelnen Kapitel:

  • Kapitel 1: Fangen wir mit einem Gerüst an
  • Kapitel 2: Das World Wide Web, unendliche Weiten
  • Kapitel 3: Jetzt kommt Farbe ins Spiel
  • Kapitel 4: Kaskaden für Bossingen
  • Kapitel 5: Ordnung in die Plattensammlung
  • Kapitel 6: Von der Wiege bis zur Bahre – Formulare
  • Kapitel 7: Von Rändern und Schuhkartons
  • Kapitel 8: ENTlich, eine Website! – Schrödinger setzt das Gelernte zusammen
  • Kapitel 9: Schöner wohnen mit CSS3
  • Kapitel 10: Jetzt muss es sich aber endlich bewegen (JavaScript)
  • Kapitel 11: Programmieren mit Bausteinen
  • Kapitel 12: Augen auf, du hast User!
  • Kapitel 13: Gerade stand das da noch nicht
  • Kapitel 14: Schrödingers Welt der Programmierung
  • Kapitel 15: Halt, hiergeblieben! Cookies, WebStorage und File-API
  • Kapitel 16: Alles kann ein Radio sein, oder ein Fernseher, oder sogar eine Leinwand
  • Kapitel 17: Schrödinger will’s wissen
  • Kapitel 18: Jedem das seine
  • Kapitel 19: Der Blick nach vorn – was geht noch?

Ihr seht schon, ziemlich viel Stoff auf den insgesamt 826 Seiten. Da das ganze alles wie eine Geschichte aufgebaut ist, in der Schrödinger nun nach und nach alles Wichtige lernt, was er wissen muss, ist der Lernfluss entsprechend schnell und simpel. Das Fachliche wird einfach und dennoch qualitativ gut erklärt. Hier und da gibt es des Öfteren mal ein paar Stellen im Buch, wo ich mir denke, dass man da eventuell noch etwas tiefer in die Materie hätte einsteigen können, da man beim WYSIWIG-Edtior z.B. wissen sollte, dass man sich damit auch leicht, größere Fehler in dien Quellcode jagen kann. Der Autor schafft es insgesamt aber auch schwierige Themen, ansprechend und mit viel Wortwitz zu verpacken.

Was halte ich als Webentwickler davon? Nun, wer einen leichten und verständlichen Einstieg in diese Materie sucht und sein erstes Projekt wagen möchte, kann ruhig zu diesem Buch greifen, auch ich denke, dass man mit der Schrödinger Reihe nichts falsch macht und es doch einfacher ist, wenn man das Entwickeln auf eine einfache und im weitesten Sinne auch spielerische Art erlernt. Ich bin gespannt, wie es mit der Reihe weitergeht und was Galileo Press damit noch so vorhat. Ich könnte mir da noch ein Buch über „Medienkompetenz“ – gerade für das ältere Semester vorstellen, damit diese den sicheren Umgang mit Facebook und Co. einfach erlenen können. Wer eine Leseprobe zum Buch findet, der wird übrigens auf der Seite von Galileo Press fündig.

Übrigens: Wer seine fachliche Kompetenz noch weiter aufbessern möchte, der kann in Zukunft auch auf ein Buch zum Thema PHP, aus der „Schrödinger lernt“ Reihe zurückgreifen. Laut Galileo Press ist das Buch bereits geplant! 😉

WP Greet Box icon
Hey! Gefällt dir dieser Beitrag? Dann abonniere dir doch den RSS-Feed, um bei neuen Artikeln benachrichtigt zu werden.

Über den Autor

#WordPress, #SocialMedia, #OnlineMarketing und #SEO Geek. Schalke Fanboy und natürlich Blogger ... In der Freizeit beschäftige ich mich gerne noch mit gutem Journalismus und Kaffee! PayPal-Kaffeespende für mich. :>